Remshalden gestalten

Remshalden gestalten: Beginn der Arbeitsphase

Am 31.01.2023 um 18:30 nehmen die Themengruppen die Arbeit auf. Interessierte Bürger*innen haben weiterhin die Möglichkeit sich einzubringen.

Nachdem sich am 16.11.2022, als Ergebnis der ersten Bürger*innenwerkstatt, acht Gruppen zu den folgenden Themenkreise gebildet haben, nehmen diese am 31.01.2023 die Arbeit auf:

Es gibt weiterhin die Möglichkeit sich zu den oben genannten Themen einzubringen.

Alles was du dafür tun musst ist eine Mail an gestalten@remshalden.de zu senden. Bitte nennt darin deinen Namen und welches Themenfeld dich interessiert. Der Termin findet abends im Rathaus statt. Eine genaue Uhrzeit folgt noch.  

Heimat und Ortsentwicklung

Verkehr und Mobilität

Bauen, Wohnen, Infrastruktur und Energie

Soziales Miteinander und Lebendigkeit

Natur, Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit

Daseinsvorsorge, Politik, und Verwaltung

Wirtschaft, Handel, und Tourismus

Kinder, Jugend und Familie

Impressionen von der Bürger*innenwerkstatt

Zusätzlich findest du eine Seite mit Fotostatements hier.

Was ist "Remshalden gestalten"?

Bürger*innen beteiligen sich am integrierten Gemeindeentwicklungskonzept.

Bereits im Jahr 2021 hat die Gemeinde Remshalden beschlossen, im Rahmen eines "Integrierten Gemeindeentwicklungskonzepts" (IGEK), die Bürgerschaft an der Weichenstellung zur zukünftigen Entwicklung der Gemeinde zu beteiligen. Das zu erstellende Konzept sollte wichtige Punkte, wie "Infrastrukturen, den Klimawandel und andere gesellschaftspolitische Trendthemen in den Blick nehmen" (Mitteilungsblatt KW 03/22), aber auch veränderte Lebensstile und Wertvorstellungen der Bürgerschaft Remshaldens berücksichtigen.

"Remshalden gestalten" ist das Beteiligungsprojekt mit dem dieser Beschluss umgesetzt werden soll.

Ihre Erfahrungen, Ideen, Vorstellungskraft und Beteiligung ist gefragt.

Von Beginn an wurde vom Gemeinderat fraktionsübergreifend gefordert, dass am ergebnisoffenen Prozess "Remshalden gestalten" Remshaldener Bürger*innen beteiligt werden (Mitteilungsblatt KW 03/2021). Sowohl bei der Zielsetzung, wie auch bei der konkreten Aufgabenstellung wurden und werden deshalb Bürger*innen eingeladen, mit zu gestalten. Die ZZG begleitet zusammen mit anderen zivilgesellschaftlichen Initiativen und Vereinen den Prozess im Lenkungskreis des Projektes.

Was sind Ihre Vorstellungen und Wünsche für ein zukünftiges Remshalden?

Wie sollen wir dem Klimawandel oder dem demographischen Wandel begegnen? Wie verbessern wir unsere Infrastruktur, wo fehlt etwas, was sind unsere Stärken? Wo sind die großen Gemeinsamkeiten, was macht uns als Remshaldener aus und wo sind die Eigenarten der fünf Teilorte? Wo müssen wir investieren, was möchten wir erhalten und was müssen wir verändern? Die Gemeinde lädt Dich ein, sich bei diesen Fragen einzubringen. Auf breiter Basis, beginnend mit der Bürgerwerkstatt am 26.11.2022.

Was bisher geschah, wo wir stehen, wie es weitergeht.

Die wichtigsten Meilensteine im Prozess:

Klausur
18./19.03.2022

Klausurtagung des Gemeinderats

Gemeinsam mit Vertreter/innen des Jugendgemeinderats, des Seniorenrats und der Verwaltung wird der Grundstein zum IGEK-Prozess gelegt. Das Gremium ist sich einig, dass insbesondere eine umfassende und aktive Beteiligung der Bürgerschaft, die Basis für einen erfolgreichen Prozess bildet (Mitteilungsblatt KW 12/22).

Vorbereitung
Forum
Identität
01./02.06.2022

Der Bürger*innenrat "Forum Identität für Bürgerinnen und Bürger"

Gemeinsam laden Gemeinde und ZZG zufällig ausgewählte Bürger*innen ein, wichtige Themenfelder zur zukünftigen Entwicklung Remshaldens zu erarbeiten. Diese wurde am 11.07.2022 einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Sie ergänzen und untermauern die Ergebnisse der Klausurtagung (zur umfangreichen Dokumentation des Forums).

Vorbereitung

Bürgerwerkstatt "Remshalden gestalten"

Bürger*innen Remshaldens werden eingeladen in einem umfangreichen Workshop, die bisherigen Ergebnisse kennen zu lernen, zu ergänzen, Schwerpunkte zu setzen und den zukünftigen Prozess zu begleiten (PDF download der: Dokumentation).

Konzeptphase
Konzept Entwicklung
11/22. bis 03/2024
(aktueller Meilenstein)

Konzeptphase mit verschiedenen Beteiligungsformaten

Zu jedem Themenfeld und allen Aufgabenstellungen werden in Workshops und Arbeitsgruppen gemeinsam mit Bürgern Teilkonzepte und Anforderungen erarbeitet. Sobald eine detailliertere Planung vorliegt, wird diese hier ergänzt.

31.01
2023

Beginn der Arbeitsphase zur Konzeptdefinition 31.01.2023 (Konzeptwerkstatt #1)

Treffen aller, die sich im Projekt weiter engagieren möchten. Die Themengruppen definieren ihre Ziele und ihren Arbeitsmodus (praktische Organisation, Termine usw.).

Konzeptentwicklung: Februar bis Juli 2023

In eigenverantwortliche Treffen der Themengruppen werden die Handlungsfelder bearbeitet.

Start
02/23

Zwischentermin mit allen allen Gruppen (Konzeptwerkstatt #2)

Die bisherigen Ergebnisse werde gegenseitig vorgestellt. und weitere Vorgehensweisen besprochen.

Noch
kein
Termin

Übergabe der Ergebnisse (Konzeptwerkstatt #3)

Die Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen werden an die Verwaltung übergeben.

07/23
Ende

Fachliche Analysephase: September bis November 2023

Fachkräfte analysieren die Konzepte und führen diese zu einer gesamtheitlichen Planung in einem konsolidierten Konzept zusammen.

09
bis
11

Bürgerwerkstatt #2: November 2023

Präsentation des Planungsstandes und Gelegenheit nach zu justieren. Organisatorische und Inhaltliche Workshops, ähnlich Bürgerwekstatt #1

11/23

Konzepteinbringung

Übergabe des finalisierten Konzeptes an den Gemeinderat

Q1/24
Konzeptphase

Beginn der Umsetzung im März 2024

Das entstandene Konzept bildet die verbindliche Grundlage für die Ausrichtung der zukünftigen Aufgabenstellung der Verwaltung und wird ab Frühjahr 2024 umgesetzt.

Umsetzung

Der ZZG-Newsletter

Die einfachste Art mit uns in Kontakt zu bleiben. In unregelmäßigen Abständen senden wir dir das Wichtigste in aller Kürze.

Gib einfach deine Mailadresse in das Feld ein und drück den „Abonnieren“ Button. Schon senden wir dir eine Bestätigungsmail. Mit dem Link in der Mail kannst du dein Abo bestätigen. Fertig.

Mach mit!

Toll, dass du dich für unsere Sache interessierst. Vielleicht hast du jetzt Lust bekommen, selbst aktiv zu werden oder uns einfach Rückenwind zu geben. Egal was es ist, wir freuen uns auf jeden Fall. Nimm einfach Kontakt mit uns auf. Wir sind gespannt auf deine Ideen!

Mehr dazu erfahren